Zehenschuhe: Lustig oder auch nützlich? - Schuhgeschäft
304
post-template-default,single,single-post,postid-304,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Zehenschuhe: Lustig oder auch nützlich?

Zehenschuhe: Lustig oder auch nützlich?

Zehenschuhe: Lustig oder auch nützlich?
Bewerten Sie den Beitrag

Mittlerweile gibt es sie seit fast sieben Jahren – die Zehenschuhe, die den Fuß schützen und dennoch das „Barfuß-Gefühl“ vermitteln. Es stellt sich jedoch die Frage: ist diese Fußbekleidung überhaupt alltagstauglich?

Was sind Zehenschuhe?

Bei Zehenschuhen wird jeder Zeh einzeln umschlossen und damit vor äußeren Einflüssen geschützt. Die Sohle ist so dünn, dass quasi das Gefühl entsteht, Barfuß zu laufen. Mit dem entschiedenen Vorteil, dass Glasscherben, spitze Steine oder auch Dreck dem Fuß nichts anhaben können. Aufgrund des dünnen Materials und des geringen Gewichts wird der Zehenschuh auch Minimal-Schuh genannt.

Zehenschuhe sind bereits seit 2006 auf dem Markt. Ted McDonald lief damals den Boston Marathon mit diesen Schuhen, was natürlich nicht die schlechteste Werbung dafür war. Robert Dallison lief 2012 sogar zehn Marathons in zehn Tagen, ebenfalls in Zehenschuhen.

Mittlerweile erfreuen sich Zehenschuhe bei Barfuß-Anhängern großer Beliebtheit und werden sogar im Alltag getragen.

Vorteile von Zehenschuhen

Zehenschuhen wird nachgesagt, dass sie die besten fußklimatischen Eigenschaften hätten. Der Fuß kann atmen und Schweiß wird nach außen transportiert. Es gibt keine festen „Wände“, die den Fuß einengen und die natürliche Abrollbewegung wird nicht gestört. Sie können barfuß oder mit Zehensocken getragen werden und sind sogar bei 40 °C waschbar.

Die Vorteile im Überblick:

  • Zehenschuhe…
  • sind hygienisch, dank Waschbarkeit
  • halten von selbst am Fuß und sind sehr leicht
  • fördern die natürliche Fußbewegung
  • trainieren die Muskulatur
  • schützen den Fuß der Barfuß-Liebhaber

Nachteile von Zehenschuhen

Rein optisch betrachtet sind Zehenschuhe sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig. Sie sind für den Urlaub oder die Freizeit in Ordnung, doch wohl kaum jemand kann sich vorstellen, damit zur Arbeit zu erscheinen oder einen Stadtbummel zu machen. Die Schuhe neigen zum penetranten Geruch, hier hilft allerdings regelmäßiges Waschen.

Die Nachteile im Überblick:

  • Zehenschuhe…
  • können streng riechen
  • sind optisch wenig vorteilhaft
  • können nicht im Winter getragen werden

Wer gerne etwas für seine Gesundheit tun möchte, aber sich nicht traut, die Zehenschuhe zu tragen, kann auch auf andere Barfußschuhe zurück greifen. Es gibt mittlerweile von einigen Schuhherstellern verschiedenste Modelle, die wie „normale“ Schuhe aussehen. Dabei sind es ebenfalls Minimalschuhe mit sehr geringem Gewicht und dünner Sohle. So können Sie gut aussehen und etwas für Ihre Gesundheit tun!

Wenn Sie neugierig geworden sind, dann können sie sich auf der Seite http://www.zehenschuhefan.de/ weiter informieren!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.