WAS TUN BEI VENENLEIDEN? – TIPPS FÜR GESUNDE BEINE - Schuhgeschäft
294
post-template-default,single,single-post,postid-294,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

WAS TUN BEI VENENLEIDEN? – TIPPS FÜR GESUNDE BEINE

WAS TUN BEI VENENLEIDEN? – TIPPS FÜR GESUNDE BEINE

WAS TUN BEI VENENLEIDEN? – TIPPS FÜR GESUNDE BEINE
Bewerten Sie den Beitrag

„Treppensteigen macht schöne Beine“ – diesen Ausspruch aus dem Volksmund kennen Sie vielleicht. Tatsächlich empfehlen auch Mediziner Bewegung als Präventionsmaßnahme bei Venenleiden.

Welche Formen gibt es?

iStock_000023804991Small

Es gibt verschiedene Venenerkrankungen, die je nach Schwere unterschiedliche Gefahren mit sich bringen. Die Besenreiser etwa, sind Gefäßerweiterungen der oberflächlich gelegenen Venen. Diese entstehen in der Regel durch eine Stauung der Venen, wobei auch die Veranlagung eine große Rolle spielt. Besenreiser befinden sich zumeist an den Beinen und haben nur selten gesundheitliche Auswirkungen. Zudem ist es möglich, diesen kosmetischen Makel durch Laser entfernen zu lassen. Krampfadern dagegen, können für die Betroffenen unter Umständen gefährlich sein. Sie entstehen in den größeren Gefäßen des oberflächlichen Venensystems und haben einen Blutstau zur Folge. Bleibt dieser über einen längeren Zeitraum bestehen, kommt es zu den charakteristischen Knoten auf der Haut. Im Normalfall werden Krampfadern “gezogen” oder “verödet”. Nicht behandelte Krampfadern können zu gefährlichen Thrombosen führen.

Warum haben gerade Frauen schwache Venen?

after hair removal. The blood pressure reduces legs raised above the body.

Frauen besitzen von Natur aus elastischeres Bindegewebe und neigen bereits dadurch zu einer Bindegewebsschwäche in den Beinen. Sind die Gefäßwände zu schwach, ist der Rücktransport des Blutes zum Herzen erschwert. Wasser und Blut sammelt sich in Gefäßen und dem Gewebe, mit oft erheblichen Folgen. Kommt eine familiäre Veranlagung hinzu, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für Venenleiden.

Die ersten Anzeichen

Es gibt verschiedene Anzeichen, die bereits auf Krampfadern hindeuten können:

  • Schwere, müde Beine
  • Spannungsgefühl in den Beinen
  • Nächtliche Fuß- oder Wadenkrämpfe
  • erste Besenreiser

Wie lässt sich das Bindegewebe stärken?

 

Knee-high medical compression stockings isolated on white background. For the treatment of varicose veins.

Knee-high medical compression stockings isolated on white background. For the treatment of varicose veins.

Wenn Sie zum gefährdeten Personenkreis gehören, sollten Sie mehrere vorbeugende Maßnahmen ergreifen, damit erst gar kein Venenleiden auftritt:

  • Flache Schuhe tragen
  • Leichte Kleidung, die nicht einengt tragen, da so die Blutzirkulation nicht beeinträchtigt wird
  • Gehen Sie viel zu Fuß oder fahren Sie Rad
  • Wechselduschen unterstützen die Venenwände ebenso wie Barfuss laufen und gezielte Gymnastik
  • Regelmäßiges Schwimmen hilft ebenfalls, denn der Wasserdruck wirkt sich positiv auf die Venen aus
  • Mit Kompressionsstrümpfen kann die Blutzirkulation gefördert werden
  • Am besten jeden Abend die Beine hochlegen (vielleicht sogar das Fußende des Bettes ein klein wenig erhöhen)
  • Beim Sitzen sollten Sie die Beine möglichst nicht übereinanderschlagen

Sollten Anzeichen für Krampfadern zu sehen sein, empfiehlt sich der Besuch bei einem Facharzt. Dieser kann weitere Tipps geben und im Zweifelsfall weitere Maßnahmen einleiten.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.