Was tun bei Senk-/Spreizfuß? - Schuhgeschäft
292
post-template-default,single,single-post,postid-292,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Was tun bei Senk-/Spreizfuß?

Was tun bei Senk-/Spreizfuß?

Was tun bei Senk-/Spreizfuß?
Bewerten Sie den Beitrag

Leiden Sie an einem Senk-/Spreizfuß, so ist das Längsgewölbe Ihres Fußes abgesenkt und der Vorfuß verbreitert. Eine solche Fehlstellung muss nicht immer behandelt werden – bei Beschwerden oder drohenden Gesundheitsschäden können Sie aber verschiedene Gegenmaßnahmen ergreifen.

Wie entsteht ein Senk-/Spreizfuß?

Senk- und Spreizfuß müssen nicht zwangsläufig Hand in Hand gehen – beide Fußfehlstellungen können auch isoliert vorliegen. Aber was führt nun eigentlich zu solchen Fußverformungen? Der Senkfuß ist oft eine Folge zu schwacher Fußmuskulatur. Von einer Vorfußverbreiterung (bzw. dem Spreizfuß) sind vor allem Frauen betroffen – verantwortlich sind beispielsweise schwaches Bindegewebe und/oder ungünstiges Schuhwerk (etwa sehr hohe und spitz zulaufende Modelle). Außerdem wirkt sich häufig auch Übergewicht negativ auf Ihre Fußform aus.

Welche gesundheitlichen Folgen kann ein Senk-/Spreizfuß haben?

Vor allem der Spreizfuß führt nicht selten zu Schmerzen – vorwiegend sind hiervon Fußunterseite bzw. mittlere Zehen betroffen. Außerdem erhöht ein verbreiterter Vorfuß das Risiko von Hühneraugen und Hallux valgus (einem Schiefstand der Großzehe).

Eine Fußsenkung kann längerfristig beispielsweise Knieschäden und/oder eine schmerzende Fußmuskulatur nach sich ziehen. Und auch Rückenprobleme sowie Fersensporne sind mögliche Folgen der Fehlstellung.

Welche Gegenmaßnahmen kann ich treffen?

Ob und welche Maßnahmen bei einem Senk-/Spreizfuß sinnvoll sind, hängt vor allem von Ihren Beschwerden ab. Bei leichten Fußsenkungen sind beispielsweise Fußgymnastik und/oder Barfußlaufen (zur Stärkung der Fußmuskulatur) hilfreich. Bei schwereren Fußsenkungen können Ihnen außerdem maßgeschneiderte therapeutische Einlagen helfen. Solche Einlagen stärken Ihre Fußmuskulatur und stützen Ihren Fuß – so können Sie auch spätere Knie- und Rückenschäden reduzieren. Auch bei schmerzenden Spreizfüßen können Spezialeinlagen oft Abhilfe schaffen.

Operationen sind bei einem Senk-/Spreizfuß nur sehr selten notwendig. Wenn Sie allerdings unter sehr starken Beschwerden und Fußverformungen leiden, zögern Sie nicht – lassen Sie sich von Ihrem Orthopäden über sinnvolle Schritte informieren!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.