Tipps für gesunde Füße: Die professionelle Fußpflege - Schuhgeschäft
178
post-template-default,single,single-post,postid-178,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Tipps für gesunde Füße: Die professionelle Fußpflege

Tipps für gesunde Füße: Die professionelle Fußpflege

Tipps für gesunde Füße: Die professionelle Fußpflege
Bewerten Sie den Beitrag

Spätestens, wenn die Sandalenzeit angebrochen ist, kommen die Füße zum Vorschein – und nicht unbedingt immer im besten Zustand. Viele kleine Schönheitsprobleme können selbst behoben werden. Andere wiederum gehören in die Hände von professionellen Fußpflegern. Dabei muss zwischen der kosmetischen und der medizinischen Fußpflege unterschieden werden. Die Krankenkassen übernehmen übrigens die Kosten für den Besuch beim Podologen. Allerdings muss die Notwendigkeit medizinisch begründet sein.

Was kann ich selbst tun?

In der Badewanne sitzend oder nach einem Fußbad kann jeder selbst Hornhaut feilen. Die Zehennägel können auch selbst geschnitten werden. Sie können sogar Warzen und Hühneraugen mit den entsprechenden Produkten aus der Apotheke behandeln. Nicht selbst fertig werden Sie hingegen mit folgenden Problemen:

  • Schrunden
  • hartnäckige Hornhaut
  • stetig wiederkehrende Warzen und Hühneraugen
  • Pilzerkrankungen
  • Auch eingewachsene Nägel stellen ein Problem dar, das einer professionellen Fußpflege bedarf.

Der Besuch beim Profi

Bei der professionellen Fußpflege werden die genannten Probleme Schritt für Schritt angegangen. Erst einmal wird eine Bestandsaufnahme gemacht. Welche Probleme gibt es? Handelt es sich eher um Schönheitsmakel oder doch um medizinische Fälle? Viele Fußpfleger behandeln zum Beispiel Pilzerkrankungen der Nägel mit. Ist eine Analyse der Pilzart nötig oder müssen Medikamente verschrieben werden, führt der Weg zum Dermatologen. Er wird sich der medizinischen Seite der Behandlung annehmen. Der Fußpfleger kümmert sich dann um Schadensbegrenzung. Das heißt, er wird für eine optische Verschönerung der befallenen Nägel sorgen.

Der Besuch bei der professionellen Fußpflege sollte regelmäßig stattfinden. Empfehlenswert ist ein Abstand von höchstens vier Wochen. Dann werden die Nägel korrigiert, Hornhaut entfernt und die Füße mit Bädern und Massagen verwöhnt. Teilweise werden Fußpuder zur Desodorierung verwendet.

Alles in allem ist der Besuch bei der professionellen Fußpflege immer dann nötig, wenn

  • Sie Probleme nicht selbst in den Griff bekommen
  • der Arzt eine ergänzende Behandlung verordnet
  • Sie Ihre Füße pflegen und verwöhnen lassen möchten

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.