Nagellack richtig auftragen - Schuhgeschäft
75
post-template-default,single,single-post,postid-75,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Nagellack richtig auftragen

Nagellack richtig auftragen

Nagellack richtig auftragen
Bewerten Sie den Beitrag

Nagellack kann wunderschön aussehen, wenn er richtig aufgetragen wurde. Allzu oft aber sieht man ganz und gar nicht schöne, bunte Fingernägel draußen in freier Wildbahn! So ist Frau meist versucht, lieber die Finger von all den schönen Farben zu lassen. Schade! Denn es ist gar nicht so schwer, Nagellack richtig aufzutragen. So kann man aus den eigenen Fingernägeln einen wirklich schönen Anblick zu zaubern.

Die Vorbereitung

Zunächst sollten die Nägel gesäubert und entfettet werden, damit der Nagellack besser haftet. Dazu reinigen Sie die Nägel mit einem Wattepad und etwas Nagellackentferner. Danach die Hände gründlich waschen. Bei Bedarf können die Nägel auch noch gefeilt werden, denn wenn der Nagellack einmal drauf ist, ist die Form fix.

Der Unterlack

Stark pigmentierte Nagellacke sehen besonders intensiv aus, brauchen aber einen Unterlack. Sonst können sich die Nägel verfärben, was nicht sehr schön aussieht und nur langsam wieder rauswächst! Bei allen hellen und naturfarbenen Lacken ist ein Unterlack nicht unbedingt notwendig, sorgt aber für ein weitaus schöneres Ergebnis. Der Nagellack wirkt dadurch voller und wird auch stabiler. Unterlack kann mit Pflegewirkung oder auch ohne pflegende Inhaltsstoffe ausgesucht werden und schützt den natürlichen Fingernagel. Wenn die Nägel Rillen oder andere Unebenheiten aufweisen, dann gibt es auch dafür spezielle Unterlacke.

Das Auftragen – von der Mitte zu den Rändern

Man beginnt am besten mittig des Fingernagels und verstreicht die Farbe von dort aus sanfter zu den Rändern. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Lack nicht ganz an den Rand mit der Nagelhaut abschließt. Es sollte links und rechts noch ein minimales Stück Fingernagel ohne Lack bleiben. Das macht zum einen optisch schmalere Nägel. Zum anderen ist es so später leichter, den Nagellack wieder zu entfernen. Anschließend muss der Nagellack trocknen dürfen. An der Oberfläche geht das schnell, die unteren Schichten brauchen aber eine Weile. Wenn dabei etwas Nagellack über den Rand hinaus auf die Haut geraten ist, kann dieser vorsichtig mit einer spitzen Nagelfeile oder einem in Nagellackentferner getränkten Q-Tip entfernen.

Damit zu Hause alles reibungslos klappt, werden folgend noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Nägel säubern und entfetten
  • in Form feilen
  • Unterlack verwenden
  • von der Mitte nach Außen hin auftragen
  • links und rechts kleine Ränder frei lassen
  • gut Trocknen lassen!

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.